livros

música

agenda

aus deutschen verlagen

pubicações científicas

outubro / oktober
2002

angola

brasil

cabo verde

guiné-bissau

moçambique

portugal

são tomé
e príncipe

timor lorosae

bestellen

suchen

impressum

home

tfm-online


rui zink: afghanistan Rui Zink:
Afghanistan!

übersetzt von Martin Amanshauser

Deuticke
230 Seiten

EUR 17,90


Die Wahrheit passt auf eine CD-ROM. Es sind 650 Megabyte, die der im Ozean treibende Held in die Luft streckt, um sie »auf pathetische Art vor dem Salzwasser zu schützen«, während er mit der anderen Hand versucht, sich und sein Surfbrett irgendwohin zu bewegen und über Wasser zu bleiben. Die traurige Karikatur eines gescheiterten Surfers ist der Beginn eines interaktiven Literatur-Experiments im Sommer 2001, bei dem die Leser/innen am Ende eines jeden Kapitels bestimmen, wie es weitergeht. Ein Spiel wie Theater auf Zuruf, doch Herr der Geschichte bleibt der Autor, der dann allerdings nicht schlecht staunte, als zwei wichtige Orte seines Romans wenige Wochen nach dessen Beendigung in den Fokus der weltweiten Aufmerksamkeit gerieten: New York und vor allem Afghanistan.

Alles ein Zufall, oder lag der Konflikt in der Luft und suchte sich im subversiven Internet seinen Niederschlag?

Passen könnte es zu dem Konstrukt von Verschwörungen, das letztendlich das Gerüst dieses Internet-Romans bildet, doch das Afghanistan, in das der Held im Auftrag einer obskuren literarischen Bruderschaft – und natürlich ganz wider Willen – gerät, hat einen doppelten Boden. An der staubigen Oberfläche die allseits bekannten verschleierten Frauen, die sich bald als verkleidete Agenten aller Geheimdienste der Welt herausstellen, und tief unter der Erde das »wahre« Afghanistan. Die Nähe zu einigen der nach dem 11. September 2001 entstandenen Verschwörungs- und Unterwelttheorien liegt auf der Hand, doch die angeblichen Tunnelsysteme der Taliban sind nur ein ganz müder Abklatsch dessen, was Portugals »Surfer« bereits zuvor einen Sommer lang ausphantasiert hatten.

Und Rui Zink wäre nicht der, der er ist, und den sein österreichischer Verlag hartnäckig »Kultautor« nennt, wenn er aus den Zurufen des Publikums nicht eine literarisch brilliante Odyssee (oder besser vielleicht Lusiade) durch Ober- Unter- und Traumwelten, Abgründe der Weltgeschichte und des menschlichen Strebens in all seinen Facetten, Grotesken und auch einige bittere Wahrheiten zusammengebraut hätte, so absurd, so überraschend und so realistisch wie die Mediengesellschaft, die den Roman letztlich hervorgebracht hat.

(mk)

Em Português:
os surfistas
Os Surfistas

Rui Zink wurde 1961 geboren, lehrt an der Universidade Nova in Lissabon und hat ganz zu Unrecht den Ruf als Enfant Terrible der portugiesischen Literatur.
In deutscher Übersetzung liegen außerdem vor:

Hotel Lusitano.
Übersetzt von Martin Amanshauser.
Deuticke Verlag 1998.
>>

Apokalüpse Nau.
Übersetzt von Martin Amanshauser.
Deuticke Verlag 1999.
>> / >>

O Bicho da Escrita


nova cultura (issn 1439-3077) www.novacultura.de
© 2002 Michael Kegler, sternstraße 2, 65719 hofheim / novacultura@gmx.de

TFM-Zentrum für Bücher und Schallplatten in portugiesischer Sprache www.tfm-online.de
disclaimer / Haftungsausschluss