Home

livros

música

agenda

aus deutschen verlagen

temas e estudos

oktober / outubro
2003

angola

brasil

cabo verde

guiné-bissau

moçambique

portugal

são tomé
e príncipe

timor lorosae

bestellen

suchen

impressum

home

tfm-online


paulina chiziane

Paulina Chiziane:
Das siebte Gelöbnis
Übersetzt von Michael Kegler

Brandes & Apsel
246 Seiten
EUR 19,90


„So etwas möchte ich nie wieder schreiben“, erklärte Paulina Chizane nach ihrem Bürgerkriegsroman Wind der Apokalypse. „Jedes Mal, wenn ich damit wieder anfange“, fährt sie in einem Interview mit der portugiesischen Wochenzeitung Expresso fort, „sehe ich die Gesichter, die Bilder, die Stimmen ...“ Doch es sei ihre Pflicht gewesen, diesen Krieg zu erzählen.

Erst sieben Jahre später veröffentlichte sie ihren nächsten Roman, Das siebte Gelöbnis – einen Roman über Magie, wie sie ihn nennt. Ein Projekt, dem intensive Recherchen auf diesem Gebiet vorangingen.

Doch Paulina Chizianes Hommage an das Paralleluniversum der Ahnenverehrung und des Okkulten – für die Autorin eine afrikanische Realität – wird zu einer furiosen Abrechnung mit Traditionen und Mythen, Dämonen und Geistern und ihren ganz irdischen Entsprechungen.

Es geht um Macht in diesem Buch, die der Protagonist, der korrupte Leiter eines maroden Staatsbetriebes, gerne in seinem Sinn ausgebaut sähe, um auf dem Weg Mosambiks vom Sozialismus in die Globalisierung einen möglichst großen Teil des Kuchens für sich zu vereinnahmen. Dabei hilft ihm ein teuflischer Pakt mit den Mächten des Bösen, und er ist bereit, seiner verzweifelten Gier nach Profit jedes Opfer zu bringen. Wie im echten Leben schindet er Ehefrau und verschiedene Geliebte, opfert das Glück seiner Kinder, treibt Menschen in die Verzweiflung, den Wahnsinn und in den Tod.

Mehr als ein Buch über Magie ist Paulina Chiziane mit Das siebte Gelöbnis wieder ein verstörender Roman über die Abgründe des Menschen gelungen. Parallelen zur Gegenwart Mosambiks und der Welt sind erwünscht und beabsichtigt, denn wie in ihren beiden ersten Romanen Liebeslied an den Wind und Wind der Apokalypse, landet jeder mythische Höhenflug der Autorin stets hart auf dem staubigen Boden der Realität. mehr dazu paulina chiziane: o sétimo juramento

-mk-

Todos os livros apresentados na novacultura estão disponíveis na Alemanha através do TFM-Centro do Livro e do Disco de Língua portuguesa: http://www.TFM-online.de

Paulina Chiziane wurde 1955 in Manjacaze in der Moçambikanischen Provinz Gaza geboren, zog mit sechs Jahren mit ihren Eltern in der Hauptstadt Lourenco Marques (heute: Maputo). Besuch der Handelsschule, Sekretärin; Linguistikstudium an der Universität Maputo; arbeitete beim moçambikanischen Roten Kreuz. Neben Kurzgeschichten Veröffentlichungen der Romane Balada de Amor ao Vento (1990 / Dt.: Liebeslied an den Wind), Ventos do Apocalipse (1993 / Dt. Wind der Apokalypse) und O Sétimo Juramento (1999). Ihr vierter Roman Niketche erschien Ende 2002 in Portugal und Moçamibique.


outros livros disponíveis da autora:
Balada de Amor ao Vento, 1990/reed.: 2003
Ventos do Apocalipse, 1993/reed.: 1999
O Sétimo Juramento, 2000
Niketche, 2002


nova cultura (issn 1439-3077) www.novacultura.de
© 2003 Michael Kegler, sternstraße 2, 65719 hofheim / novacultura@gmx.de

TFM-Zentrum für Bücher und Schallplatten in portugiesischer Sprache www.tfm-online.de
disclaimer / Haftungsausschluss