Home

livros

música

agenda

aus deutschen verlagen

temas e estudos

oktober / outubro
2005

angola

brasil

cabo verde

guiné-bissau

moçambique

portugal

são tomé
e príncipe

timor lorosae

bestellen

suchen

impressum

home

tfm-online


Lura di korpu ku almaLura
di korpu ku alma


CD + DVD, Lusafrica 2005


«Gebt ihr einen Grund und die Stimme dieser Frau wird zur Peitsche. Gebt ihr Grund und sie wird zur Wurzel. Gebt ihr eine Wurzel und sie wird zur Blume», so der euphorische Kommentar von José Eduardo Agualusa zu dieser außergewöhlichen Künstlerin mit der markanten Stimme.

Lura ist unterwegs in Deutschland, und wer kann, sollte hingehen zu den Konzerten in Darmstadt, München, Karslruhe, Hamburg und Bonn. Und zeitgleich erscheint auch hierzulande di korpu ku alma, ein für den Weltmarkt konzipiertes und mit einer DVD aufgewertete Remake ihres dritten Albums gleichen Titels, das in der portugiesischsprachigen Musikwelt bereits im vergangenen Jahr heftig gefeiert wurde.

1996 bereits trat Lura mit ihrem ersten selbst produzierten Album Nha Vida in Erscheinung und war im Jahr darauf auf dem Red Hot and Lisbon-Sampler im Duett mit Bonga zu hören. «Mulemba Xangola» – eine Aufnahme, an die sich bis heute alle, die dieses Album besitzen, erinnern dürfte!

2002 erschien ihr zweites Album «In Love», eine durchwachsene Produktion, die wenig Beachtung fand.
So ist di korpu ku alma so etwas wie ein zweites Debüt (wir erinnern uns an Cesária mit ihren diversen Debüt-Schallplatten), ihr erstes wirklich kapverdisches Album, wie die Plattenfirma versichert. Und auch hier erinnert man sich, dass auch Cesária seinerzeit erst erfolgreich war, als sie ihre Musik wieder auf kapverdischen Boden stellte.

Di korpu ku alma (Mit Leib und Seele) tut Lura nun genau dieses, und ihre Album schlägt wirklich ein – so hoffen wir zumindest – denn es präsentiert einen neuen Sound aus den scheinbar unerschöpfliche Kapverden, den «Batuque», präsentiert dazu einige außergewöhnlich schöne Mornas, kraftvolle Coladeras und Funaná in harmonischen Verbindung mit westafrikanischen Stilelementen. Raus aus der Isolation der Inseln!  Das allerdings wäre alles nichts ohne Luras Stimme, deren rauchige und doch sanfte Bandbreite an die frühe Maria Bethânia erinnert und an unbekanntere Chanteusen der sechziger Jahre in Brasilien und Afrika. Grandios und voll sprühender Energie. «Eine Stimme, die gar nicht in sie hineinpasst», meint Agualusa.

Di korpu ku alma, ist ein Album voller Energie, Melodie und Rhythmus. Ein neues kapverdisches Album – traditionell und modern zugleich und auf dem Weg über Afrika hinaus in die Welt.

Und um noch ein letztes Mal Agualusa zu zitieren:
«In der kapverdischen Musik hat die Zukunft einen Namen: Lura.» Ein neuer Star? Wir hoffen es!

-mk-


Alle auf  novacultura besprochenen Titel sind in Deutschland über das TFM-Zentrum für Bücher und Schallplatten in portugiesischer Sprache http://www.TFMonline.de erhältlich.

Homepage
http://www.luracriola.com/


Tourdaten

19.10.2005 - Darmstadt - Central Station

20.10.2005 - München - Ampere

21.10.2005 - Karlsruhe - Tollhaus

23.10.2005 - Hamburg - Fabrik

25.10.2005 - Bonn - Harmonie



nova cultura (issn 1439-3077) www.novacultura.de
© 2004 Michael Kegler, sternstraße 2, 65719 hofheim / novacultura@gmx.de

TFM-Zentrum für Bücher und Schallplatten in portugiesischer Sprache www.tfm-online.de
disclaimer / Haftungsausschluss