Home

livros

música

agenda

aus deutschen verlagen

temas e estudos

março / märz
2006

angola

brasil

cabo verde

guiné-bissau

moçambique

portugal

são tomé
e príncipe

timor lorosae

bestellen

suchen

impressum

home

tfm-online


josé saramago: stadt der sehendenJosé Saramago
Die Stadt der Sehenden

Übersetzt von Marianne Gareis

384 Seiten
Rowohlt
EUR 22,905

Hieß es in einer Besprechung von Die Stadt der Blinden noch, die einzige Schwäche dieses grandiosen Werks sei vielleicht, dass am Ende die Blinden das Augenlicht wieder erlangten und der Horror ein Ende fand («ein Zugeständnis an eine Art von Moral, an so etwas wie Hoffnung», Frankfurter Rundschau), lässt sich das für José Saramagos neuen Roman Die Stadt der Sehenden nicht mehr anführen. In dieser politischen Parabel über die moralische Zerbrechlichkeit des Menschen wird der Schrecken einer totalitären Staatsanmaßung bis zum bitteren Ende getrieben.

Das Verhängnis kann immer und überall über uns hereinbrechen. An einer roten Ampel, vor der wir wie erstarrt verharren, weil wir von einem auf den anderen Augenblick erblindet sind; kein Grün wird mehr für uns aufleuchten. Oder an der Wahlurne, an der wir ein demokratisches Recht in Anspruch nehmen, das Recht, weder Ja noch Nein zu sagen, sondern weiß zu wählen – und über Nacht zum Staatsfeind erklärt werden.

Genau das passiert in Saramagos namenloser Republik. Zum Offenbarungseid für das herrschende Regime wird das Votum der Weißwähler, weil nicht eine verschwindende Minderheit, sondern fast Dreiviertel der Hauptstadtbevölkerung ihm einen Denkzettel gegeben haben.

«Verunsicherung, Bestürzung, aber auch Spott und Sarkasmus fegten über das Land», dessen Stabilität bis dahin auf der akkuraten Machtbalance von drei Parteien beruhte (Partei der Rechten /PDR, Partei der Mitte/PDM, Partei der Linken/PDL).

Aber erst die Wiederholung der Wahl löst ein politisches Erdbeben aus: 83 Prozent leere, weiße Stimmzettel. Statt offener Analyse des Fiaskos und vertrauensbildender Maßnahmen setzen sich die Hardliner in der Regierung durch. Panzerpatrouillen, Verhöre, Totalzensur, das komplette Arsenal repressiver Maßnahmen kommt zum Einsatz. Der Ausnahmezustand wird zum Belagerungszustand radikalisiert, «ehe die Pest und das Verderben auf den gesunden Teil des Landes übergreifen können» …

Presseinformation des Verlages

Alle auf  www.novacultura.de besprochenen Titel können in Deutschland beim TFM-Zentrum für Bücher und Schallplatten in portugiesischer Sprache bestellt werden: ttp://www.TFMonline.de

Portugiesische Ausgabe:
Ensaio sobre a Lucidez  


nova cultura (issn 1439-3077) www.novacultura.de
© 2005 Michael Kegler, sternstraße 2, 65719 hofheim / novacultura@gmx.de

TFM-Zentrum für Bücher und Schallplatten in portugiesischer Sprache www.tfm-online.de
disclaimer / Haftungsausschluss