nova cultura

livros

musica

eventos

aus deutschen verlagen

publicações científicas

zé do rock
portugisish-kurs

angola

brasil

cabo verde

guiné-bissau

moçambique

portugal

são tomé
e príncipe

timor lorosae

bestellen

suchen

impressum

home

tfm-online


LIÇAO 2 - O ETWAS ANDRE CURSO DE PORTUGUÊS

Halo leute,

heute wird das zweithäufigste wort ersetzt, und zwar VON. VON heisst auf portugisisch DE. Dises wort wird in Portugal fast so wie /dö/ ausgesprochen, in Brasilien /di/. Das is so bei den meisten unbetonten E's in Brasilien, aber sicher is es nur in der letzten silbe. Da aber brasilianer kein sauberes /di/ aussprechen, sprechen sie es /dzhi/ aus, also d + zh, was der aussprache des französischen wortes 'genie' entspricht. Also so wie man im englischen 'jingle' sagt, was man im deutschen mit DSCH meistens schreibt.

Im deutschen macht man aus VON + DEM ein wort, VOM. Bei der weiblichen form get das nich, da bleibt es VON DER. Im portugisischen gibt es für beide eine sintetische form: DE + A = DA, DE + O = DO. DO wird /du/ ausgesprochen.

Ansonsten nemen wird heute der buchstabe B behandelt. Das deutsche B müsste eigentlich im portugisischen B oder P geschriben. P wenn das B nich von eim vokal gefolgt wird: LOB wird normalerweise /lo:p/ ausgesprochen, und brasilianer würden so schreiben. Aber das gehört zur deutschen schemakonstanz, und das lassen wir liber so wie's is.

Das portugisische B wird vermutlich immer als /b/ ausgesprochen. Das brasilianische B wird in eim fall nich ausgesprochen, und zwar im wort TAMBÉM /ta'mêng/. Obwol wenn leute deutlich sprechen das B zurück kommt. Die apostrofe heisst das die näxte silbe betont is. Das /ê/ heisst ein geschlossenes E wie im deutschen wort LEBEN, nur kurz. Vor stimmhaften (weichen) konsonanten sind die vokalen etwas länger, aber das spilt keine fonemische rolle, die länge des vokals is geringfügig unterschidlich und sie dient nich der unterscheidung der wörter (die meisten brasilianer wissen sowieso nich, das ire sprache verschidene vokallängen hat). Und wenn ich /ng/ schreib, mein ich den nasalen konsonanten der nich mit G zu tun hat, also wenn ich /ring/ schreib, wird es nich /rink/ ausgesprochen, wie ein bedeutender teil der deutschsprachigen bevölkerung es ausspricht.

Die merzal is mit S. Im portugisischen ändern sich manchmal die buchstaben davor aus. Wenn ein wort mit L endet, wird in der merzal dises L durch ein I ersetzt. Die endung AO hat 3 mögliche plurais: AOS, AES, und OES. Weil das alte portugisische für das AO früer 3 endungen hatte: ANO, AN und ON. Wenn es im deutshen auf AN(NE) endet, wird es im portugisischen AOS oder AES sein (z.b. ALEMANNEN - ALEMAES (=deutsche), ORGANEN - ÓRGAOS), wärend deutsch -ON dem portugisischen OES entspricht (POSITIONEN - POSIÇOES).

Wörter die mit S enden bleiben so: O LÁPIS - OS LÁPIS (= bleistifte).

Ich hab länger überlegt, ob ich den text nem, den ich dann heute genommen hab. Weil er schon eine andre sprachverfranzung hatte, das heisst, als die preussen in Brasilien alles besser machen wollen, füren sie auch die rechtschreibung von 1820 ein. Aber porteutsch UND altdeutsch wär etwas zuvil, also hab ich die veraltdeutschung wekgemacht.

O TAG AN DEM OS PRUSSOS O AMAZONAS EROBERTEN >>



copyrait zé do rock, copywrong also zé do rock.

http://www.zedorock.net
zé do rock
lissao 1

ain latino-amerikano in deutschland

lissao 2
o tag an dem os prussos o amazonas eroberten
lissao 3
ich se schwarz


nova cultura (issn 1439-3077) www.novacultura.de
© 2001 Michael Kegler, sternstraße 2, 65719 hofheim / novacultura@gmx.de

TFM-Zentrum für Bücher und Schallplatten in portugiesischer Sprache www.tfm-online.de
disclaimer / Haftungsausschluss