nova cultura

livros

musica

eventos

aus deutschen verlagen

publicações científicas

april / abril
2001

angola

brasil

cabo verde

guiné-bissau

moçambique

portugal

são tomé
e príncipe

timor lorosae

bestellen

suchen

impressum

home

tfm-online


Pressemitteilung + Spendenaufruf (März 2001)

Bielefelder Partnerprojekte in Mosambik von Überschwemmungen betroffen

Das Welthaus Bielefeld und der in Bielefeld ansässige KoordinationsKreis Mosambik fördern seit Jahren verschiedene Entwicklungsprojekte in Mosambik. Mit Hilfe von Spenden auch der Bielefelder Bevölkerung werden vor allem Schulen gebaut sowie Straßenkinder und von Gewalt betroffene Kinder unterstützt. Nun sind einige dieser Projekte von der aktuellen Hochwasserkatastrophe in Mitleidenschaft gezogen.

Das aus Bielefeld geförderte Straßenkinderprojekt Mosaico in der Provinzhauptstadt Tete liegt direkt am Fluss Sambesi. "Die Stadt ist von Wasser umgeben und zum Teil schon überschwemmt", schreibt der Leiter des Projektes Sebastião Nhambessa an das Welthaus. Das Hochwasser ist nur noch einen halben Meter von dem Gebäude entfernt, in dem die Kinder jetzt eine Zuflucht gefunden haben. Steigt die Flut nur noch minimal, müssen die Kinder evakuiert werden. Durch die Massenflucht der Menschen am Fluss und die hohe Zahl der obdachlos gewordenen Menschen ist die Anzahl der bedürftigen Kinder zudem stark gestiegen.

Auch bei einem aus Bielefeld unterstützten Internat sind bereits die tiefer gelegenen Gebäude überschwemmt. In dem Internat leben und lernen Kinder, deren Eltern in entlegenen Gebieten wohnen, in denen die Kinder keine Chance auf Schulbildung hätten. Mauern und Gräben müssen angelegt werden, um weitere zukünftige Überflutungen zu verhindern.

Das Bielefelder Partnerprojekt Reconstruindo a Esperança (Wiederaufbau der Hoffnung), das große Erfahrung in der Behandlung traumatisierter Kinder hat, hat jetzt mit der psycho-sozialen Betreuung von Kindern und Jugendlichen in den Aufnahmelagern begonnen. Bereits während der Hochwasserkatastrophe im vergangenen Jahr hat diese mit dem Aachener Friedenspreis ausgezeichnete Organisation in den ländlichen Regionen wertvolle Hilfe geleistet.

Starke Regenfälle in Sambia, Simbabwe und Mosambik seit Mitte Januar sind verantwortlich für die derzeitige Überschwemmung. Der Pegelstand des Sambesi liegt im Mündungsgebiet acht Meter über normal. Und die Regenzeit dauert noch bis Ende April. Schon jetzt sind fast eine halbe Millionen Menschen vom Hochwasser betroffen.

Das Welthaus Bielefeld und der KoordinierungsKreis Mosambik wollen ihren Partnerprojek-ten helfen. "Es kommt vor allem darauf an, nach der akuten Nothilfe auch langfristige Wiederaufbauhilfe zu leisten", erklärt Welthaus-Geschäftsführerin Monika Scheffler. Schließlich sollen die Kinder in Mosambik nicht nur überleben, sondern eine Chance auf Entwicklung bekommen.

Das Welthaus Bielefeld bittet um Spenden für seine Projektpartner:
Konto-Nr. 106 666
Sparkasse Bielefeld, BLZ 480 501 61
Stichwort: Hochwasser


Weitere Informationen bei:

Christian Walger
Welthaus Bielefeld e.V.
August-Bebel-Str. 62
33602 Bielefeld

Tel.: 0521-98648-41
Fax: 0521/63789

welthausprojekte@aol.com
www.welthaus.de
Petra Aschoff
KoordinierungsKreis Mosambik e.V.
August-Bebel-Str. 16-18
33602 Bielefeld

Tel.: 0521-124742
Fax: 0521-64975

kkmosambik@t-online.de
www.kkmosambik.de



 


nova cultura (issn 1439-3077) www.novacultura.de
© 2001 Michael Kegler, sternstraße 2, 65719 hofheim / novacultura@gmx.de

TFM-Zentrum für Bücher und Schallplatten in portugiesischer Sprache www.tfm-online.de
disclaimer / Haftungsausschluss